Wir sind eine lokale Bürgervereinigung, die sich ausschließlich um die lokalen Angelegenheiten in Bissendorf kümmert.

Natürlich wird die Kommunalpolitik in unserer Gemeinde auch von der Kreispolitik, wie z.B. der Kreisumlage, und von Landes- oder Bundesgesetzen, wie dem Gesetz zum Ausbau der Energieleitungen beeinflusst. Doch diese Vorschriften und Gesetze müssen vor Ort, also in unserer Gemeinde umgesetzt werden. Das kann man häufig auf verschiedene Arten und Weisen tun. 

Die UWB steht dabei auf der Seite der Bürgerinnen und Bürger, denn im Unterschied zu den etablierten Parteien sind wir unabhängig von irgendwelchen Landes- oder Bundesebenen, auf denen häufig ganz andere parteipolitische Interessen verfolgt werden und Bissendorf als einzelne Gemeinde nicht immer so eine große spielt.

Eine unabhängige Wählergemeinschaft gab es erstmals vor 20 Jahren im Bissendorfer Gemeinderat. Hervorgegangen war die Gruppierung aus einer Bürgerinitiative gegen den Bau eines Wellnesscenters am Bissendorfer Sonnensee. Seit dem gab es viele weitere Bürgerinitiativen, die von der unabhängigen Wählergemeinschaft unterstützt wurden und viele unserer Mitglieder aus ehemaligen Bürgerinitiativen stammen.  

Mit unserer kritischen Haltung sind wir im Gemeinderat zuweilen ein Ärgernis für die etablierten Parteien. Aber unser Ziel ist ja nicht, uns im Gemeinderat oder beim Bürgermeister beliebt zu machen, sondern auch durch Hinterfragen den Dingen auf den Grund zu gehen. Für uns sind Information und Diskussion die Grundlagen einer jeder Entscheidung, die für Bissendorf getroffen wird. Denn es gilt zukunftsfähige Lösungen zu erarbeiten und anzubieten.

Auch wenn man es uns gerne vorwirft, so sind wir nicht auf den Protest gegen einzelne Projekte oder Vorhaben aus. Im Gegenteil: Uns unabhängigen Wählern geht es immer darum, frei von parteipolitischen Vorgaben die Entwicklung unserer Gemeinde mit zu gestalten. Das haben wir in der Vergangenheit immer wieder getan und wollen das in Zukunft fortsetzen.

Unsere Kandidaten für die Kommunalwahl 2016 finden Sie hier.