Wohnortnahe Arbeitsplätze sind ein Beitrag zur Lebensqualität und dienen ebenso dem Umweltschutz. Für uns wird entscheidend sein, wie ein sinnvolles Handeln in diesem Bereich sich mit der Wohnortqualität und den Anforderungen des Naturraumes, insbesondere auch im Hinblick auf den Flächenverbrauch und den Klimaschutz vereinbaren lassen.

Daher werden wir uns weiter für eine verträgliche Erweiterung einsetzen und setzen unsere Schwerpunkte in der Nutzung vorhandener Gebietsressourcen und der Entwicklung der kleineren Ortschaften unter dem Aspekt 'Wohnen & Arbeiten'. Die Politik sollte hier einen Planungsrahmen schaffen, in dem sich Handwerk und Kleingewerbe unbürokratisch entwickeln kann und ungenutzte Nebengebäude einer weiteren Nutzung zugeführt werden können.

Lesen Sie hierzu auch den Artikel zum Thema „Flächenverbrauch“.